Unsere Sprechzeiten:

Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der überarbeiteten Website des Bündis Gesund Älter werden!

Ihr Team der Fachstelle Gesundheitsziele im Land Brandenburg

Aktuelles

Einladung

4. Plenum des Bündnis Gesund Älter werden im Land Brandenburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen im Bündnis Gesund Älter werden,
am 21. April 2021 findet von 10.00 – 13.00 Uhr das  4. BGÄw Plenum  mit dem Thema „Digitalisierung und Ehrenamt“ als Zoom-Videokonferenz statt.
Möchten Sie im Rahmen des Plenums Ihr Engagement für gesundes Älterwerden im Land Brandenburg vorstellen? Weitere Informationen zum digitalen "Markt der Möglichkeiten" finden Sie hier 

Zur Anmeldung

Zum Programm

Pressemitteilung des MSGIV:
Förderrichtlinie Pflege vor Ort tritt in Kraft

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) stellt in der Pressemitteilung vom 31.03.2021 die neue Förderrichtlinie „Pflege vor Ort“ vor, dem sogenannten ‚Herzstück‘ des neuen Pakts für Pflege. Ab dem 01.04.2021 können Maßnahmen der kommunalen Pflegepolitik zur Stärkung der Pflege vor Ort in den Kommunen gefördert werden. Ziel ist die Unterstützung der Pflege in der eigenen Häuslichkeit durch Gestaltung alterns- und pflegegerechter Sozialräume, um perspektivisch die Pflegebedürftigkeit von Menschen zu verzögern und die ambulante Pflege in Brandenburg zu stabilisieren. 

Zur Pressemitteilung des MSGIV

 

Neue Station der Wanderausstellung "GESA - Gemeinsam essen im Alter" und digitale Eröffnung am 09. April 2021

Im April und Mai macht die Wanderausstellung in der Evang. Gemeinschaftsschule 
(Karl-Marx-Str. 32, 03253 Doberlug-Kirchhain) Halt. Die digitale Eröffnung fand am 9. April 2021 statt.
Lesen Sie hier mehr


Generationenverbindendes Lernen: Das „Digital-Tandem“

Im Rahmen des Projekts „Digital-Tandem“ gehen ältere und jüngere Menschen Lernpartnerschaften miteinander ein. Ältere, die sich im Umgang mit Smartphone, Tablet oder Computer üben wollen, erhalten eine sogenannte Digital-Tüte mit Lernmaterialien. Mit deren Hilfe können sie sich Wissen über die digitalen Medien selbstständig aneignen. Studierende unterstützen als Lernpartnerin bzw. Lernpartner. Sie helfen bei Fragen weiter und begleiten bei der Einübung des neu Gelernten.

Zum Projekt


Digitalisierung als Chance für mehr Teilhabe im Alter! - neue Publikation der KGC Brandenburg

In der Grünen Reihe „Gesundheit im Alter“ der KGC Brandenburg ist die Ausgabe "Digitalisierung als Chance für mehr Teilhabe im Alter!" erschienen.

Die zentrale Frage der vorliegenden Ausgabe ist es, wie digitale Medien für das selbstbestimmte Älterwerden und die soziale Teilhabe aller Seniorinnen und Senioren nutzbar gemacht werden können – (auch) in Zeiten einer Pandemie. Beiträge und Praxisbeispiele beleuchten aus unterschiedlichen Perspektiven sowohl die Chancen wie auch die Herausforderungen. Kostenlose Druckexemplare der Handreichung können Sie unter unter: kgc-brandenburg@gesundheitbb.de.

Download der Handreichung

 


RKI-Bestandsaufnahme: Situation älterer Menschen in der Anfangsphase der COVID-19-Pandemie

Eine Übersicht über nationale und internationale Veröffentlichungen zu gesundheitlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf ältere Menschen in der ersten Jahreshälfte 2020 ist in der Online-Zeitschrift Journal of Health Monitoring erschienen. Die von Dezember 2019 bis Juni 2020 durchgeführte datenbankgestützte Bestandsaufnahme soll Wissenslücken und zukünftigen Forschungsbedarf aufzeigen.

Zum Beitrag

Download der Studie


Körperliche Aktivität während der Corona-Krise: Ein Viertel der 46- bis 90-Jährigen treibt weniger Sport als vor der Pandemie

Seit März 2020 haben die Ausbreitung der Corona-Pandemie sowie die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus das Leben vieler Menschen deutlich eingeschränkt. Davon betroffen sind auch die Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen, zum Beispiel weil Fitnessstudios geschlossen wurden oder weil die Verbindung von Job und Kinderbetreuung keine Zeit für weitere Aktivitäten lässt.

Zur Pressemitteilung des DZA

Zu den Studienergebnissen


Studie zu Einsamkeit in der zweiten Lebenshälfte: Einsamkeitsempfinden in der Pandemie deutlich erhöht

Wie wirken sich die Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus auf das Einsamkeitsempfinden älterer Menschen aus? Dieser Frage ist das Deutsche Zentrum für Altersfragen (DZA) im Juni/Juli 2020 im Rahmen des Deutschen Alterssurveys (DEAS) im Auftrag des BMFSFJ nachgegangen. Befragt wurden Personen zwischen 46 und 90 Jahren, die zuhause leben. Das Ergebnis: Das Einsamkeitsempfinden war deutlich höher als in den Befragungsjahren 2014 und 2017.

Zur Studie


„Für ein gutes Leben im Alter – Digitale Souveränität stärken”
Veranstaltung zum Achten Altersbericht am 20.04.2021

Das Thema des Achten Altersberichts „Ältere Menschen und Digitalisierung“ hat durch die Corona-Krise ungeahnten Schub bekommen. Wohnen, Mobilität, gesundheitliche Angebote und Versorgung, Dienstleistungen, Kommunikation – immer sind ältere Menschen von Digitalisierung mit betroffen. Jetzt geht es um lokale Lern- und Unterstützungsangebote und die konkrete Umsetzung.

Weitere Informationen finden Sie hier

Zum Digitaltag

 

Icons: Do Ra / fotolia.com