Bündnis Gesund Älter werden im Land Brandenburg

Transfertag „Bewegt und mobil älter werden“ in Mahlow

Basierend auf dem Prinzip „Praxis lernt von Praxis“ fand am 19. August 2014 der Transfertag "Bewegt und mobil älter werden" im Haus der Begegnung in Mahlow statt. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten auf dem Transfertag die Gelegenheit mit Vertreterinnen und Vertreter der Sportgruppen Mahlow ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Nach der Begrüßung durch Holger Kilian (Fachstelle Gesundheitsziele im Land Brandenburg) sprachen Carola Ahlert (Geschäftsführerin Volkssolidarität Bürgerhilfe gGmbH) und Dr. Andreas Böhm (Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz im Land Brandenburg) die Grußworte. Anschließend stellten sich die Sportgruppen Mahlow vor und gaben einen Einblick in ihre Praxis.

Dr. Heidrun Nobis, Marianne Lambertz, Monika Hoffmann, Manfred Stolpe von der Ortsgruppe Mahlow (v. li.) Foto: Thilo Knaack

Vertreterinnen und Vertreter der Ortsgruppe Mahlow (Volkssolidarität-Bürgerhilfe e.V.) berichteten von der Entwicklung der Sportgruppen, den Gelingensbedingungen und stellten die vielfältigen Sport- und Bewegungsangeboten vor. „Locker vom Hocker“, eine leichtere Gymnastikübung, findet wöchentlich unter Leitung einer Physiotherapeutin statt. „Fit ab 55“ und „Die Flotten Bienen“ sind weitere Angebote der Ortsgruppe Mahlow. Ein Oma-Mobil, gesponsert durch einen Unternehmer und ein ehrenamtlicher Fahrer, ermöglicht es den Seniorinnen und Senioren an den Bewegungs- und Sportangeboten regelmäßig teilzunehmen. Danach führte die Übungsleiterin der Sportgruppe Mahlow mit den Teilnehmenden einzelne Hockergymnastikübungen durch. Hier gibt es zahlreiche Übungen, die ohne Geräte und Alltagsmaterialien mit Seniorinnen und Senioren durchgeführt werden können.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der bewegten Pause, Foto: Thilo Knaack

Vor der Mittagspause lud die Ortsgruppe Mahlow die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu unterschiedlichen Bewegungsangboten u.a. mit dem Schwungtuch im Außengelände ein. Das Schwungtuch ist universell einsetzbar, fördert die Kooperation und Kommunikation und wirkt gemeinschaftsbildend. Am Nachmittag arbeiteten die Teilnehmenden zu folgenden Fragen:

  • Wie gewinnen wir Nachwuchs (Übungsleiter/innen und Senior/innen) für Bewegungs- und Sportangebote?
  • Wer kommt, wer kommt nicht? Wie können Männer motiviert werden, um an Bewegungsangeboten teilzunehmen?
  • Welche Musikwünsche haben Seniorinnen und Senioren bei Bewegungsangeboten?

Der Transfertag, unterstützt durch die Volkssolidarität-Bürgerhilfe e.V., fand im Rahmen des Bündnis Gesund Älter werden im Land Brandenburg statt.